Was ist ein Smart TV (Fernseher)? Alles was man wissen sollte

Wer sich einen neuen Fernseher kaufen möchte, wird zwangsläufig mit dem Begriff „Smart TV“ konfrontiert. Doch was ist das überhaupt?

Was ist ein Smart TV Fernseher?

Definition: Smart TV Fernseher

Hinter dem Begriff „Smart-TV“ verbirgt sich ein moderner Fernseher, der mit dem Internet verbunden werden kann.

Auf diese Weise stehen dem Verwender diverse neue Möglichkeiten bereit – wie etwa das Streamen von Filmen, Serien und Live-TV sowie das Surfen im Web.

Darüber hinaus lassen sich auf einem Smart TV – ähnlich wie auf einem Smartphone – auch Apps installieren, während zeitgemäße Anschlüsse wie USB und HDMI den Anschluss von externen Festplatten oder modernen Geräten (Blu-ray Player, Digitalkamera, Soundanlage etc.) ermöglichen.


Worauf sollte man beim Kauf eines Smart TVs achten?

Es gibt einige wichtige Kriterien, die du der Anschaffung eines Smart TVs beachten solltest. Welche das sind, erfährst du in der folgenden Übersicht.


1. Auflösung

Smart TVs gibt es mit unterschiedlichen Bildschirmauflösungen. Die sogenannten HD ready Geräte mit 1280×720 sind in der Regel kaum noch zu finden, da sich Full-HD-Fernseher mit 1.920×1.080 Bildpunkten durchgesetzt haben.

Deutlich im Preis gesunken sind mittlerweile aber auch Ultra-HD-Fernseher, die mit der vierfachen Full-HD-Auflösung daherkommen.

Wirklich Sinn macht ein solcher UHD-Fernseher aber nur dann, wenn du regelmäßig Filme oder Serien in UHD-Qualität anschauen möchtest, denn an der Bildqualität des linearen TV-Programms ändert sich mit einem UHD-Fernseher nichts.


2. Empfangstechnologie

Moderne Smart TVs haben in der Regel bereits einen TV-Receiver integriert, sodass du zum Empfang von Fernsehsendern keinen zusätzlichen Kabel- oder Sat-Receiver benötigst.

Nicht jeder Hersteller hat jedoch einen sogenannten Triple Tuner in seinem Gerät verbaut: Dieser ist besonders empfehlenswert, da er den TV-Empfang via DVB-C (Kabel), DVB-S (Satellit) und DVB-T (Antenne) unterstützt.


3. Betriebssystem

Nicht jeder Smart TV setzt auf das gleiche Betriebssystem. Die gängigsten Systeme auf dem Markt sind Samsung Tizen, WebOS von LG, Android TV und Panasonic MyHomeScreen.

Jedes dieser Betriebssysteme bringt seine eigenen Vor- und Nachteile mit sich, sodass du diese vor dem Kauf unbedingt untereinander vergleichen solltest.

Dies ist insbesondere deshalb wichtig, da sich bei einigen Betriebssystemen (allen voran WebOS und MyHomeScreen) nur relativ wenige Apps installieren lassen.


4. CI+ Schnittstelle

Wenn du auch Pay-TV-Sender empfangen möchtest (beispielsweise via Sky oder via HD+), benötigt dein Smart TV eine CI+ Schnittstelle.

Hierbei handelt es sich um einen genormten Steckplatz, in den eine Decoder-Karte gesteckt wird, welche zur Freischaltung der standardmäßig verschlüsselten Programme dient.


5. USB-Recording

Ein Smart TV mit USB-Recording ermöglicht es dir, Fernsehsendungen aufzunehmen, indem du eine externe Festplatte mit dem Gerät verbindest.


6. HbbTV

HbbTV ist der Nachfolger vom klassischen Videotext und bietet dir deutlich mehr Möglichkeiten.

Mit einem Druck auf die rote Taste der Fernbedienung kannst du bei den einzelnen Sendern ein umfangreiches Online-Portal aufrufen, welches Informationen, Spiele und Unterhaltung bietet und zudem das Aufrufen der sendereigenen Mediathek ermöglicht.


7. Bluetooth-Unterstützung

Verfügt der Smart TV über einen Bluetooth-Anschluss, so lässt er sich beispielsweise mit einer Bluetooth-Tastatur, einer Bluetooth-Maus oder einem Bluetooth-Kopfhörer verbinden.

Achte jedoch unbedingt darauf, dass die integrierte Bluetooth-Schnittstelle auch eine Audio-Ausgabe unterstützt, da dies längst nicht bei jedem Smart TV der Fall ist.


8. Webbrowser

Mit einem auf dem Smart TV installierten Webbrowser kannst du auch ganz bequem im Internet surfen.

Da dies über die Fernbedienung jedoch extrem kompliziert ist, empfiehlt sich hier der Anschluss einer Bluetooth-Maus sowie einer Bluetooth-Tastatur, für die jedoch eine Bluetooth-Schnittstelle erforderlich ist (siehe oben).


9. DLNA Unterstützung

Mittels einer DLNA Unterstützung ist es möglich, Inhalte von einem Smartphone oder Tablet-PC direkt auf den Smart TV zu spiegeln.

Dies ist beispielsweise dann von Vorteil, wenn man seinen Freunden die Schnappschüsse aus dem letzten Urlaub auf einem größeren Display zeigen oder ein aufgenommenes Video auf dem Fernseher ansehen möchte.


Welche Smart-TV Hersteller gibt es?

Mittlerweile bietet nahezu jeder namhafte Hersteller Smart TV Geräte in seinem Sortiment an. Hier eine Übersicht:

  • Samsung
  • Sony
  • LG
  • Panasonic
  • Philips
  • Grundig
  • Hisense
  • Hanseatic
  • TCL

Das sind die Vorteile & Nachteile von Smart-TVs

Hier die Vorteile:

  • Filme, Serien und Sport via Streaming direkt auf dem großen TV-Bildschirm genießen
  • Einfaches Aufrufen von Sendermediatheken und den dort angebotenen Inhalten
  • Bequemes Installieren von unterschiedlichsten Apps möglich
  • Anschluss von modernen Geräten wie Blu-ray-Player, Digitalkamera etc. möglich
  • TV-Aufnahmen auf angeschlossener USB-Festplatte
  • Spiegelung von Smartphone- und Tablet-Displays auf den großen Fernsehbildschirm

Hier die Nachteile:

  • Geht der installierte Receiver kaputt, muss das komplette Gerät ausgetauscht werden
  • Fernseher muss zur Nutzung der Smart-Funktionen dauerhaft online sein
  • Bei der Nutzung von HbbTV werden Nutzungsdaten erhoben und weitergeleitet
  • Auf einigen Geräten stehen nur wenige Apps zur Auswahl

Welche Inhalte kann man mit Smart TVs streamen?

Mit einem SmartTV und der dazugehörigen App kannst du nahezu sämtliche Inhalte bequem per Internet streamen.

So kannst du dir Filme und Serien anschauen (beispielsweise via Netflix, Amazon Prime Video oder Sky Ticket), packenden Live-Sport verfolgen (etwa über den Streamingdienst DAZN) oder kindgerechte Inhalte via Disney+ streamen.

Auch Sendungen, die du im Fernsehen verpasst hast, kannst du dir nachträglich bequem über die Mediathek des jeweiligen Senders anschauen, insofern dein SmartTV HbbTV unterstützt oder die entsprechende Mediathek-App anbietet.

Sharing is caring!

Schreibe einen Kommentar